Aktuelle Zeit: 25.08.2019, 21:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Dringend: Kein Tierversuchszentrum in Kirchrode!!
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 11:26 
Ambitioniert
Ambitioniert
Benutzeravatar

Registriert: 10.2009
Beiträge: 105
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
Tierfreunde,
vor der Demo am 7.11. an der ich nicht teilnehmen kann, werde ich mich diesem Brief vom 16.09.09 zur Erinnerung mit einem kurzen Kommentar anschliessen.
Johanna ist damit einverstanden. Je mehr sich melden desto besser.
Sie sollen nicht behaupten, dass wir ihre Pläne vergessen haben.
Gruß Mariola

To: mail@wilfried-engelke.de, hexelschneider@julis.de, jens@meyburg.de, Michael.Hoentsch@t-online.de, ludwig.list@hannover-rat.de, Mark.bindert@hannover-rat.de, michael.dette@hannover-rat.de, regine.kramarek@hannover-rat.de, Ingridlange@t-online.de, info@katrinmohr.de, werner.putzke@lister-copy.de, lothar.Schlieckau@hannover-rat.de, ingrid.wagemann@hannover-rat.de, maaret.westphely@hannover-rat.de

Sehr geehrte Ratsmitgliederinnen und -mitglieder von FDP und Grünen in Hannover,

in wenigen Stunden an diesem 17.09. wird in Hannover der Stadtrat inkl. Ihnen zusammentreten und als letzte politische Instanz über den Bau eines grausamen und verabscheunswerten Tierversuchszentrums von Boehringer Ingelheim bestimmen. Bitte stimmen Sie dagegen!!! Dieses will der skrupellose Pharmakonzern errichten, um hauptsächlich Impfstoffe gegen Tierkrankheiten zu erforschen, die im Zusammenhang mit Massentierhaltung entstehen. Das Labor soll mitten in Hannover errichtet werden und Platz für 1.000 Schweine bieten und auch an Rindern soll sinnlos und schmerzvoll geforscht werden. Sie alle sind gefordert, sich gegen dieses Zentrum auszusprechen und damit vieltausendfaches Tierleid zu verhindern!!

Darum möchte ich an Sie appellieren, Ihr Amt frei und gewissenhaft auszuüben und sich angesichts einer Entscheidung von solch immenser moralischer, ethischer und kultureller Tragweite nicht innerparteilichen Zwängen oder dem lobbyistischen Druck zu ergeben.

Da es weder moralisch noch ethisch noch ökologisch ist, das System der Massentierhaltung zu perfektionieren und Tierversuche durchzuführen, muss mit allen Mitteln versucht werden, die Ansiedlung dieses Labors zu verhindert. Von Juni bis August wurde das Baugrundstück besetzt, bis die Polizei mit über 1.000 Einsatzkräften es schließlich geräumt hat. Es wurden außerdem Demonstrationen durchgeführt und Anwohner bereiten eine gerichtliche Klage vor. Ihre Ratsfraktion hat sich bisher für die Ansiedlung ausgesprochen und dies darf nicht so bleiben! Wie soll man denn eine Partei jetzt auch bei der Bundestagswahl wählen, die sich aktiv für Tierqual stark macht?

Das ein Tierversuchslabor zur Verbesserung des Systems der Massentierhaltung in einer progressiven Gesellschaft keinen Platz haben sollte, ist nicht von der Hand zu weisen. Ein System, welches auf der skrupellosen Ausbeutung von Millionen leidensfähiger Geschöpfe basiert mit Profitmaximierung und Habgier. Ebenso ist Massentierhaltung angesichts global-klimatischer Probleme nicht mehr zu verantworten und stellt somit ein moralisch-ethisches, wie auch ökologisches Auslaufmodell der Nahrungsproduktion dar. Ein Tierversuchslabor, mit dem Ziel und Zweck dieses System zu verbessern, ist aus gesamt-gesellschaftlicher Sicht höchst rückschrittlich.

Außerdem ist es vielleicht nicht unangebracht die menschen- und lebensverachtende Geschichte des Konzerns Boehringer Ingelheim einmal zur Sprache zu bringen. So lieferte Boehringer beispielsweise während des Vietnamkrieges Dioxin zur Herstellung von Agent Orange an die USA. Die grausame Wirkung dieses Gifts ist hinlänglich bekannt. Noch heute leiden hunderttausende von Opfern an den Folgen. (http://wissen.spiegel.de/wissen/dokumen ... d=13487619) Ein weiteres ruhmloses Kapitel in Boehringers Firmengeschichte war die Behinderung des Zugangs zu HIV-Medikamenten auf dem afrikanischen Markt, wo diese von vielen Menschen dringlichst benötigt werden.

Bei dieser Abstimmung wird Ihnen eine verantwortungsvolle Rolle als Entscheidungsträger zu Teil. Sie sind auserkorener Repräsentant des Volkes und beauftragt, für selbiges Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen die, wie in diesem Fall, zukunftsweisend für eine gesellschaftliche Entwicklung sein können. Darum bitte ich Sie, folgendes zu bedenken: Ein Tierversuchslabor in Kirchrode stünde Seite an Seite mit einer Kultur der Verleugnung des Leides anderer (Lebewesen), einer Kultur des Egoismus und des Wegsehens, für das primitive Ausüben des Rechts des Stärkeren über den Schwächeren und vor allem der Weiterentwicklung und Perfektionierung des zu tiefst lebensverachtenden Systems der industriellen Tierausbeutung.

Boehringer Ingelheim ist ein Konzern, der ausschließlich profitorientiert handelt und dem das Wohl von Mensch und Tier herzlich wenig kümmern, wovon die lebensverachtende Geschichte dieser Firma Zeugnis ablegt.

Schlussendlich möchte ich Sie bitten all dies zu bedenken und bei der jetzigen Ratssitzung gegen eine Ansiedlung des Tierversuchslabores zu stimmen.

Mit tierfreundlichen Grüßen....


"In diesen Zeiten der allgemeinen Lüge ist es eine revolutionäre Tat, die Wahrheit zu sagen!"

George Orwell, der seiner Zeit sehr voraus war


Offline
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron