Aktuelle Zeit: 25.08.2019, 21:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





 Seite 1 von 2 [ 28 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 01.12.2009, 20:01 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Tierschützer in England nach 16 Monaten U-Haft wegen krimineller Organisation freigesprochen!


Montag, den 30. November 2009 um 18:49 Uhr DDr. Martin Balluch Menschen - Menschen
Tierschützer DDr. Martin Balluch

Nur 2 Wochen vor dem "großen Zugriff" der SOKO gegen den Tierschutz im Mai 2008 in Österreich hatte es auch Hausdurchsuchungen in England gegeben. Unter dem Namen "Operation Tornado" wurden die Wohnungen von 6 TierschutzaktivistInnen durchsucht, weil man sie verdächtigte, eine kriminelle Organisation zu unterstützen. In England gibt es dafür, so wie §278a StGB in Österreich, den Serious Organized Crime and Police Act 2005, kurz SOCPA genannt.
Im Verfahren erster Instanz in Coventry, das bereits im Juni 2008 stattfand und 18 Wochen gedauert hat, wurden, auch ähnlich wie in der österreichischen Tierschutzcausa, hauptsächlich Internetdiskussionsbeiträge und Email-Kommunikationen vorgelegt, um eine radikal-subversive Einstellung der Beschuldigten zu behaupten. Aus diesen Schriftstücken war ersichtlich, dass der Hauptbeschuldigte Sean Kirtley immer wieder legale Demonstrationen gegen die Pharmafirma Sequani organisiert hatte und eine Kampagnenwebseite gegen diese Firma betrieb (http://sequani.wordpress.com/). In der Kampagne gegen Sequani ist es zu keinerlei kriminellen Handlungen gekommen. Dennoch sah der Richter, der auch Jäger ist, im Verhalten von Sean Kirtley das Tatbild der Unterstützung einer kriminellen Organisation verwirklicht und verurteilte ihn zu 4 1/2 von maximal möglichen 5 Jahren Haft. Sean Kirtley wurde bis zur Berufungsverhandlung in U-Haft genommen, die anderen 5 Angeklagten gingen frei.

Jetzt, 16 Monate später, sah das Berufungsgericht keinen Grund, hinter den legalen Kampagnenaktivitäten von Sean Kirtley eine kriminelle Organisation zu vermuten. Er wurde sofort aus der U-Haft entlassen und brachte umgehend eine Klage gegen den Staat ein, um für die ungerechtfertigte Misshandlung und Haft Schadenersatz zu bekommen.

VGT-Obmann DDr. Martin Balluch kommentiert: "Offensichtlich versucht nicht nur in Österreich eine mächtige Clique von JägerInnen mit Verbindungen zur Tierfabriks- und Pharmaindustrie lästige TierschützerInnen mit dem Vorwurf einer kriminellen Organisation loszuwerden. Man sieht auch an diesem Fall, dass ein Jäger als Richter für ein Tierschutzverfahren nicht tragbar ist. Auf der anderen Seite wird durch dieses Ergebnis in England einmal mehr deutlich, dass der Vorwurf der Bildung einer kriminellen Organisation aufgrund von legalen Tierschutzkampagnen nicht nur mit einer rechtsstaatlichen Demokratie unvereinbar ist, er ist auch schlicht falsch. Es fragt sich nur, ob die österreichische Richterschaft genügend Rückgrat besitzt, ebenfalls einen Freispruch auszusprechen, auch wenn damit gut 17 RichterInnen des LG Wr. Neustadt, die bereits Ermittlungsmaßnahmen in der Tierschutzcausa gutgeheißen haben, dem Wiener OLG und dem OGH, die die U-Haft für verhältnismäßig erklärt haben, widersprochen werden müsste."

Quelle: Tierschutznews

Liebe Grüße Kalli



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 03.12.2009, 11:14 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Guten Morgen liebe Leser, liebe Foris,

aus gegebenem Anlass, möchte ich Euch heute eine Warnung mitteilen, auch wenn es in Österreich noch nicht so bekannt ist, hoffe ich aber doch, dass wir auch Leser aus Deutschland hier haben und die sollten sich den Betrag anschauen. Ein sehr liebe Freundin und Tierschützerin hat ihren geliebten Hund durch diese Krankheit verloren und warnt nochmals alle Tierfreunde, die Sache nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Danke für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüße Kalli

------------------

Liebe Tierfreunde,

ich möchte Euch sehr eindringlich darum bitten, beim Gassiggehen darauf zu achten, dass Ihr Eure Hunde möglichst nicht unbaufsichtigt schnüffeln lasst, derzeit kursiert eine schwere Virusinfektion. Diese tritt sehr überrraschend auf und geht einher mit extremen Brechen, Einkoten, was wiederum zu starkem Flüssigkeitsverlust (Elektrolyte müssen dann sogar per Infusion vom Tierarzt zugegeben werden) führt. Für ältere Hunde kann diese Infektion lebensbedrohlich werden. Am letzten Samstag erkrankte unser Hundi Yellow an dieser Krankheit - der Verlauf bei unserem Bub war äußerst dramatisch. Inzwischen ist Yellow außer Lebensgefahr und es geht ihm wieder etwas besser, worüber mein Mann und ich uns unglaublich freuen und dem lieben Gott sehr dankbar sind. Ob diese Virusinfektion auch für freigänger Katzen gefährlich sein kann, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Laut Information sowohl von unserer Tierärztin als auch von lieben Freunden sind derzeit auffällig viele Hunde in Essen und Umgebung betroffen. Wieweit dieser Virus greift, kann ich derzeit ebenfalls nicht sagen, umso wichtiger ist es, Vorsicht wallten zu lassen. Aus diesem Grund möchte ich Euch herzlich darum bitten, diese Warnmitteilung möglich weiträumig weiterzuleiten, um möglichst viele Hunde und deren Halter vor diesem aggressiven Virus zu bewahren. Für Euere solidarische Unterstützung sei Euch im Voraus ganz herzlich gedankt.

Eure Heike - Ingeborg



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 03.12.2009, 15:31 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Liebe Foris, liebe Leser,

hier beweist sich wieder einmal, dass auch ein Tierschutzforum etwas bewirken kann, wenn es auch viele nicht wahrhaben wollen. Uns soll es ein Ansporn sein zum weitermachen.

Liebe Grüße Kalli

-----------------

Chinesische Tierschützer retten 1.000 Katzen vor dem Schlachten.

Tianjin (aho) – In der Chinesischen Hafenstadt Tianjin haben Tierschützer fast 1.000 Katzen vor dem Kochtop gerettet. Wie die Journalistin Lin Daiyu für den „China Observer“ aktuell berichtet, waren die Tierschützer durch einen Hilferuf in einem Internetforum auf die in Käfigen eingepferchten Katzen aufmerksam geworden. Die Tiere sollten geschlachtet und an chinesische Feinschmecker weiterverkauft werden.

Nach ergebnislos verlaufenden Verhandlungen mit den Katzenhändlern blockierten mehrere Dutzend Tierschützer und Katzenfreunde das Gelände. Am nächsten Tag, als noch weitere siebzig Katzenfreunde aus Peking eintrafen, tauchten die Tierhändler nicht mehr auf, so Lin Daiyu.

Die Katzen wurden schließlich mit Hilfe der Polizei vorübergehend in leer stehenden Klassenzimmern untergebracht und von dreißig Freiwilligen betreut. Da die Tiere mehrere Tage hungern mussten und auch kein Wasser zur Verfügung hatten, waren einige Tiere bereits verendet. Mehr als die Hälfte der Katzen war in einem äußerst schlechten Zustand. Nachdem die Katzen wiederhergestellt sind, sollen sie möglichst ihren Besitzern zurückgebracht oder bei Katzenfreunden untergebracht werden.

Besuchen Sie auch das nicht kommerzielle deutschsprachige Nachrichtenportal „China Observer“.

Quelle: Aho



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 04.12.2009, 15:17 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Es wird auch langsam Zeit, dass man an die Eisbären denkt, denn sie sind so bedroht, dass sie wohl bald aussterben.



Klimawandel, Jagd und der Handel mit Fellen bedrohen Eisbären

München, 3. Dezember 2009. Anlässlich des UN-Weltklimagipfels in Kopenhagen vom 7. bis 18. Dezember fordert die Artenschutzorganisation Pro Wildlife Schritte zur Rettung der Eisbären. „Die Staatschefs müssen sich jetzt auf ein ehrgeiziges und verbindliches Abkommen für den Klimaschutz einigen, damit das Symbol des Klimawandels noch eine Überlebenschance hat“, sagt Pro Wildlife Sprecherin Daniela Freyer. „Darüber hinaus müssen Eisbären endlich streng geschützt werden.“ Die USA haben ein internationales Handelsverbot für Eisbären beantragt, über das die Staatengemeinschaft im März 2010 auf der Konferenz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (WA) entscheidet. „Der Schutzantrag der USA ist ein wichtiger Schritt zum Überlebender weißen Riesen: Der Handel mit Eisbärfellen und –trophäen ist unverantwortlich“, so Freyer.

Hauptbedrohung für den Eisbären ist die Erderwärmung und das Abschmelzen des Packeises am Nordpol. Entsprechend hoch sind die Erwartungen vor allem an die USA, in Kopenhagen endlich konkrete Zusagen für eine Reduktion des CO2-Ausstoßes zu machen. Eine weitere Gefährdung des Eisbären könnte die Staatengemeinschaft in wenigen Monaten stoppen – den internationalen Handel mit Fellen und Jagdtrophäen.

Handel mit Eisbärfellen blüht

Der Bestand von Ursus maritimus wird weltweit auf 20.000 bis 25.000 Tiere geschätzt. Wissenschaftler haben berechnet, dass davon in 100 Jahren 80 Prozent verschwunden sein könnten. Mit dem rasanten Abschmelzen des arktischen Packeises reduziert sich der Lebensraum der Eisbären, sie verlieren ihr Jagdrevier und ihre Kinderstube. Bereits jetzt sind zwei Drittel der untersuchten Bestände rückläufig; 2005 war es noch ein Viertel. Dennoch werden jedes Jahr Hunderte Eisbären für den kommerziellen Handel gejagt – mit steigender Tendenz: 563 Eisbärfelle und 138 Jagdtrophäen wurden alleine im Jahr 2007 verkauft, vor allem nach Japan und Europa. Die meisten Tiere stammen aus Kanada, obwohl dort mehr als die Hälfte der Eisbärbestände rückläufig sind. Grönland hat zwar 2008 die Ausfuhr von Eisbärfellen ausgesetzt, plant aber, den Handel wieder aufzunehmen und hat alleine dieses Jahr 130 Tiere zum Abschuss frei gegeben. Alle übrigen Herkunftsstaaten (USA, Russland und Norwegen) verbieten bereits, dass Eisbärenfelle zu kommerziellen Zwecken ausgeführt werden.

USA beantragt Handelsverbot

Um diesem Aderlass ein Ende zu setzen, hat die USA nun beantragt, den Eisbären unter den strengsten Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens zu stellen. Stimmt die Staatengemeinschaft dem zu, wird jeglicher kommerzieller Handel mit Eisbären verboten. „Die Eisbären sind durch den Klimawandel akut gefährdet“, so die Pro Wildlife Sprecherin. „Jedes zusätzlich abgeschossene Tier bedeutet einen unverantwortlichen Blutzoll. Das muss ein Ende haben.“

Die Konferenz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens findet vom 13. bis 25. März 2010 in Doha, Katar statt.

Über Pro Wildlife:

Pro Wildlife ist eine gemeinnützige Organisation, die sich global für den Schutz von Wildtieren und ihrer Lebensräume einsetzt. Weltweit unterstützt Pro Wildlife Artenschutzprojekte vor Ort und leistet Aufklärungsarbeit, um Wildtierhandel und Wilderei einzudämmen.

Pro Wildlife nimmt an Konferenzen wie der Internationalen Walfangkommission (IWC), dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA, engl. CITES) oder der Konvention zum Erhalt der Biodiversität (CBD) teil, um den Schutzstatus von Wildtieren weltweit zu verbessern.

Quelle: Scharf links

Liebe Grüße Kalli



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 11.12.2009, 11:28 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Guten Morgen zusammen,

in der Hoffnung, dass es jemanden gibt, der uns helfen kann, gebe ich diese Mail weiter.

Liebe Grüße Kalli

-----------------

< Weiterleitung >

From: Marcelle Welter
To: groenlandhunde@gmx.net
Sent: Thursday, December 10, 2009 8:08 PM
Subject: DRINGEND - Fahrkette gesucht Nürnberg - Würzburg, Sonntag 13.12. Nachmittags
--------------------------------------------------------------------------------

Von: Jenny Fischer - Tierhilfe-Benkovac-Zadar [mailto:jenny.fischer@tierhilfe-benkovac-zadar.de]
Gesendet: Donnerstag, 10. Dezember 2009 14:03
Betreff:]DRINGEND - Fahrkette gesucht Nürnberg - Würzburg

Hallo,

es wird ganz dringend eine Fahrkette von Nürnberg bis nach Würzburg gesucht. Ein kleiner Hund, ein mittelgroßer Hund.

Sonntag, 13.12.09, nachmittags

Die ganze Fahrkette steht schon von Salzburg bis in den Norden. Nur das Stück N - WÜ fehlt noch.

Hat jemand Zeit???

Aufgrund unserer anstehenden Fahrt nach Kroatien, kann ich selbst nicht.

Bitte direkt an Renate Heimann wenden:

renateheimann@gmx.de

Danke!

LG, Jenny



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 11.12.2009, 17:00 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Bitte schaut Euch dieses Video an, es zeigt mal wieder, wie gierig der Mensch ist.

Liebe Grüße Kalli


http://www.goveggie.de/



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 11.12.2009, 17:11 
Webmistress
Webmistress
Benutzeravatar

Registriert: 11.2008
Beiträge: 4364
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
Herkunft: .
Skype: Noname_Dogs
Ich finde deine Beiträge sehr interessant und wichtig...danke Kalli



_________________
LG Suedwind
[html]<a class="postlink" onclick="this.target='_blank';" href="https://www.facebook.com/home.php?#!/profile.php?id=100001333795463"><img class="resize_me" alt="Besuch mich auf Facebook" src="https://i55.tinypic.com/2ppknjd.png" /></a> <a class="postlink" onclick="this.target='_blank';" href="https://twitter.com/Noname_Dogs"><img class="resize_me" alt="Folge mir auf Twitter" src="https://i55.tinypic.com/zikqbn.png" /></a>[/html]
Bild
Bild
Offline
  Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 15.12.2009, 09:58 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Es ist unglaublich, was immer wieder aufgedeckt wird, hier das Neueste.

Liebe Grüße Kalli

------------------

Nicht fassbar ***Tierschutz*** lästiges Hindernis


Tierschutz nur lästiges Hindernis: Forschungsministerium will Tierversuche - auch an Menschenaffen
Bonn (ots) -

Wenige Tage vor einer entscheidenden Sitzung des EU-Ministerrates zur Neuauflage der EU-Versuchtierrichtlinie ist dem Deutschen Tierschutzbund ein vertrauliches Schreiben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an das bei den EU-Verhandlungen federführende Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zugespielt worden. Darin offenbart das BMBF, dass es sich als einseitige Vertretung tierexperimentell arbeitender Wissenschaftler versteht und den Tierschutz als lästiges Hindernis ansieht. Dies bestätigt auch ein internes Schreiben der Gesellschaft zur Förderung der biomedizinischen Forschung e. V. (GFBF), in dem die Forschungslobby "den engen Kontakt zum BMBF" würdigt.

In seinem Schreiben an die Bundesministerin Schavan, äußert der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Wolfgang Apel, "Ungläubigkeit und Entsetzen" über die einseitige Haltung, welche das BMBF in einer Stellungnahme an das BMELV über mögliche Verbesserungen im Tierschutz in Wissenschaft und Forschung auf EU-Ebene offenbare. Das BMBF stelle grundsätzlich den Stellenwert des Tierschutzgedankens in Frage und ignoriere dabei auch noch das Tierschutzgesetz und das seit 2002 grundgesetzlich verankerte Staatsziel Tierschutz. Dem aber sollten sich eigentlich alle Bundesministerien verpflichtet fühlen, führt Apel in seinem Schreiben aus.

Es sei beschämend, dass das BMBF schriftlich leugne, dass ein Sonderstatus für Menschenaffen wissenschaftlich begründbar sei, so Apel und weiter: "Dies ist für das Ministerium, dessen Auftrag die Bildung und Forschung in der Bundesrepublik ist, blamabel, denn die Fülle wissenschaftlicher Erkenntnisse, welche die Sonderstellung von Menschenaffen in der Tierwelt belegen, ist erdrückend".

Apel bezieht sich außerdem auf ein Schreiben der GFBF. Aus diesem gehe hervor, dass sich die Lobbyisten der Forschungsindustrie bereits für ihre erfolgreiche Einflussnahme auf den politischen Meinungsbildungsprozess beglückwünschen und dass die diesbezüglichen Aktivitäten - wie z.B. Einladungen von Europaparlamentariern in Pharmaunternehmen- auf eine koordinierte Aktion der GFBF zurückgehen.

"Ein Ministerium - und das gilt direkt für alle fachlich Verantwortlichen - darf sich nicht als einseitige Vertretung einiger tierexperimentell arbeitender Forscher verstehen, welche anachronistischen Wertvorstellungen anhängen und einem nahezu unreglementierten Gebrauch von Tieren in Labors das Wort reden. Letztlich ist hier auch die Bundeskanzlerin gefordert, der Forschungsministerin den hohen Stellenwert des Tierschutzes klarzumachen", erklärt Wolfgang Apel abschließend.

~~~~
quelle
http://www.presseportal.de/pm/7750/1527 ... tzbund_e_v

Tierrechte - gemeinsam erreichen
Rolf Borkenhagen - Vorsitzender
Menschen für Tierrechte - Tierversuchsgegner Saar -
http://www.tvg-saar.de/



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 17.12.2009, 13:57 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Es ist schon erstaunlich, was die Behörden sich einfallen lassen um den Hunden und deren Halter das Leben schwer zu machen, einfach nur traurig, was in Europa abgeht. Was sind das nur für " Menschen ", die uns regieren????

Liebe Grüße Kalli
-----------------

Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern

Bremen (aho) – Wenn nach behördlicher Prüfung der Verdacht bleibt, dass es sich bei einem Tier um eine Kampfhund-Kreuzung handelt, muss künftig im Bundesland Bremen der Halter nachweisen, dass dies nicht zutreffend ist. Das ist eine der Änderungen im „Gesetz über das Halten von Hunden“, die gestern die Bremer Bürgerschaft beschlossen hat. Zudem bleiben Pitbull-Terrier und andere Kampfhunde nach einem Beschluss der Bürgerschaft für weitere fünf Jahre verboten. Kampfhunde dürfen damit nach wie vor weder gehalten noch gezüchtet werden.

Wie der in Bremen erscheinende „Weserkurier“ berichtet, muss in Zukunft nicht die Ordnungsbehörde beweisen, dass es um einen Kampfhund-Mischling geht, sondern der Halter ist verpflichtet, das Gegenteil zu belegen, wenn es entsprechende Anhaltspunkte gibt – ob Körpergröße, Beißkraft oder auch Gewicht.

Zur Begründung heißt es in dem Änderungsantrag, dass es sich in der Praxis „regelmäßig als schwierig erweist“, Kreuzungen von Kampfhunden zu bestimmen. Das gelte auch, wenn es bei den Tieren körperliche Anhaltspunkte gebe, die mit großer Sicherheit den Schluss zuließen, dass es sich um eine solche Kreuzung handelt, so die Zeitung.

Der „Weserkurier“ zitiert aus der Vorlage für die Bremische Bürgerschaft: „Aktuell besteht die Situation, dass Kampfhundkreuzungen gezüchtet und zum Verkauf angeboten werden“. Um das geltende Zucht- und Handelsverbot zu umgehen, würden die Tiere in offiziellen Dokumenten von ihren Züchtern und Eigentümern allerdings als Kreuzungen von Hunderassen deklariert, die nicht verboten seien.

Quelle: Aho



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 18.12.2009, 19:04 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Na ja, es bewegt sich wenigstens etwas.

Liebe Grüße Kalli
-----------------

Tieranwalt-Initiative

Schweizer Tierschützer verlangen seit Jahren eine konsequentere Verfolgung und strengere Bestrafung von Verstössen gegen das Tierschutzgesetz. Diese Ziele soll die Volksinitiative «Gegen Tierquälerei und für einen besseren Rechtsschutz der Tiere (Tieranwalt-Initiative)» erreichen.
Vorgeschlagen sind zwei Verfassungsänderungen. Die Kantone sollen verpflichtet werden, die Interessen von geschädigten Tieren in Prozessen durch Rechtsbeistände sprich Anwälte vertreten zu lassen. Weiter soll in der Verfassung verankert werden, dass der Bund den Rechtsschutz von Tieren als empfindungsfähige Wesen regeln muss.
Das Volksbegehren wurde am 26. Juli 2007 mit knapp 145'000 gültigen Unterschriften eingereicht. Abstimmungstermin ist der 7. März 2010. (jwi)

http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichte ... tiere.html



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 18.12.2009, 19:15 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Zur Kenntnisnahme. Liebe Grüße Kalli

Prozess gegen Tierschützer startet im März

16.12.2009 | 10:01 | (DiePresse.com)

Den zehn Verdächtigen wird unter anderem die Bildung einer kriminellen Organisation vorgeworfen. Der Prozess soll ein halbes Jahr dauern, 200 Zeugen sollen in dem Monsterprozess aussagen.
Der Prozess gegen die zehn Tierschützer, denen die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt Bildung einer kriminellen Organisation (StGB), schwere Sachbeschädigung und schwere Nötigung vorwirft, soll im Landesgericht Wiener Neustadt am 2. März starten. Das berichtete der "Standard" am Freitag. Verhandlungsrichterin Sonja Arleth bestätigte diese Planung, der Termin sei aber noch nicht offiziell ausgeschrieben.

Laut der Tageszeitung sollen ein halbes Jahr lang - mit einer Pause im August - wöchentlich drei Verhandlungstage stattfinden. Geladen werden an die 200 Zeugen, davon rund 140 von der Anklage und 60 von der Verteidigung. Vier Angeklagte müssen sich demnach wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation nach Paragraf 278a vor Schöffen verantworten, bei sechs Personen würden als Vorwürfe noch Buttersäureanschläge, Sachbeschädigungen, gefährliche Drohungen und Nötigung von Unternehmen wie etwa Textilketten durch Antipelzkampagnen hinzukommen.

(APA)
http://diepresse.com/home/panorama/oest ... e_panorama



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 22.12.2009, 13:49 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Liebe Leser,

hier eine Warnung, die man im Hinterkopf abspeichern sollte.

Liebe Grüße Kalli

------------------

Heizdecke wird acht Hunden zum Verhängnis

20.12.2009
Mertingen (wwi) - Auf tragische Weise sind in der bislang kältesten Nacht dieses Winters in Mertingen acht Hunde ums Leben gekommen. Der Besitzer hatte auf dem Boden der Holzhütte, in der die Jack-Russell-Terrier-Mischlinge untergebracht waren, eine Heizdecke ausgelegt. Dadurch sollten es vor allem die sechs Welpen schön warm haben.
ALFA
Gegen 3.45 Uhr aber bemerkten die Bewohner des Anwesens, dass die Hütte im Garten lichterloh brannte. Zwar verständigten sie Polizei und Feuerwehr, doch für die Hunde kam jede Hilfe zu spät. Sie verbrannten. Die Mertinger Feuerwehr war etwa eine Stunde lang damit beschäftigt, die Flammen und die Glutnester zu löschen.
Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass wohl die Heizdecke für das Feuer verantwortlich war. Vermutlich ein technischer Defekt setzte sie in Brand. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 3000 Euro.

http://www.augsburger-allgemeine.de/Hom ... ,4496.html



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 29.12.2009, 09:52 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Berlin macht den Anfang, dann geht das Elend weiter, garantiert, traurige Welt.

LG Kalli


Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg: Genereller Maulkorbzwang in Bussen und Bahnen

Berlin (aho) – Ab 1. Januar 2010 dürfen auch kleine Hunderassen nur noch mit Beißschutz in Bussen und Bahnen von Berlin und Brandenburg mitfahren. Alternativ können sie in einer Box oder einer Reisetasche transportiert werden. Halter, die dagegen verstoßen, können zum Aussteigen gezwungen werden, berichtet der in Berlin erscheinende „Tagesspiegel“. Die VBB-Beförderungsregeln gelten für die BVG und S-Bahn in Berlin sowie für 40 öffentliche Verkehrsunternehmen in Brandenburg. Bisher waren dort nur Maulkörbe für große Hunde vorgeschrieben. „Selbst der kleinste und liebste Hund kann bei einer Notbremsung durchdrehen und zum Beißer werden“, begründet eine Sprecherin die umstrittene neue Vorschrift.

Der Berliner Fahrgastverband (IGEP) rät Kontrolleuren und Busfahrern zu „Fingerspitzengefühl“. Sie sollten jetzt nicht „ältere Damen mit Pinschern“ drangsalieren. Doch andererseits könnten auch kleine Hunde durchaus aggressiv sein, wird IGEP-Sprecher Jens Wieseke in der Zeitung zitiert.



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 29.12.2009, 21:59 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Bravo, tolle Mitmenschen mit tollen Hunden!!!

LG Kalli

---------

Serientäter gefasst?

26.12.2009, 11:27

Spaziergängerinnen stellen Einbrecher mit ihren Hunden

Zwei couragierte Spaziergängerinnen haben am Heiligen Abend, wie erst am Samstag bekannt gegeben wurde, auf einem Firmengelände in Amstetten einen mutmaßlichen Einbrecher gestellt. Ganz alleine standen sie dem Verdächtigen aber nicht gegenüber: Ihre beiden treuen und tapferen Hunde verteidigten ihre Frauchen ohne Zögern.
Die beiden Frauen bemerkten den Verdächtigen gegen 6 Uhr und kombinierten blitzschnell, dass der Mann wohl nichts Gutes im Schilde führen konnte: Daher ließen sie ihre beiden Hunde von der Leine, die Vierbeiner hielten den 37-jährigen Verdächtigen schließlich bis zum Eintreffen der Polizei in Schach.

Offenbar sieben weitere Einbrüche geklärt
Der Spürsinn der beiden Spaziergängerinnen dürfte übrigens dazu beigetragen haben, gleich sieben weitere Einbruchsdiebstähle im Stadtgebiet von Amstetten aufzuklären. Die vorläufigen Ermittlungen der Polizei ergaben jedenfalls, dass der Verdächtige zuletzt wiederholt Weihnachtsstände geknackt und daraus Lebensmittel gestohlen haben dürfte.

Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

http://www.krone.at/krone/S151/object_id__177634/hxcms/



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bekanntmachungen
BeitragVerfasst: 30.12.2009, 11:47 
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1641
Wohnort: Nordhorn
Geschlecht: männlich
Herkunft: .
Laune: Meistens gut drauf
Mein Haustier: " Benny" Golden Retriever - Dackelmix, Heimkind und Wandergeselle bis er mit 2 Jahren zu uns kam. Nun ist er 9 Jahre alt.
Skype: Benny15381
Berlein, Berlin, wir fahren nach Berlin,

ich glaube, der Slogan ist wirklich nur für Fussballer gedacht, man greift ja richtig hart durch in Berlin, warum wehrt sich das Volk dort nicht? Ich denke, Berlin braucht wieder Geld, und da kommen die Hundehalter gerade recht. Eine schöne Schweinerei was dort passiert; und wieder müssen die Tiere darunter leiden.

Liebe Grüße Kalli



Berlin: Hundeverbot auf dem Kollwitzplatz ab 1. Januar 2010

Berlin (aho) – In immer mehr Parkanlagen der Stadt Berlin dürfen Hunde nicht mehr mitgenommen werden. Jetzt teilte der Pankower Bezirksbürgermeister, Matthias Köhne, mit, dass ab dem 1. Januar 2010 für den Kollwitzplatz ein Hundeverbot gilt. Köhne: „Auf dem 6.000 qm großen Kollwitzplatz befinden sich drei Spielbereiche für Kinder, die, wie die gesamte Grünfläche, sehr stark frequentiert werden. In letzter Zeit wurde der Kollwitzplatz leider auch zunehmend als „Hundeauslaufgebiet“ genutzt, was zu starken Verschmutzungen und Belästigungen von Kindern und Erwachsenen geführt hat. Deshalb ist das Mitführen von Hunden ab 1. Januar auf dem Kollwitzplatz untersagt. Die Einhaltung dieses Verbots wird vom Ordnungsamt mit Schwerpunktkontrollen überwacht.“



_________________
Bild

Bild

Was schadet es dem Menschen, wenn man dem Tier zuerkennt was ihm gebührt, also Verstand.
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 28 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron