Aktuelle Zeit: 23.05.2018, 09:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





 Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Beobachten und dann schnappen!
BeitragVerfasst: 28.04.2010, 09:12 
Teufelsweib
Teufelsweib||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2008
Beiträge: 4248
Wohnort: bei Halle
Geschlecht: weiblich
Highscores: 17
Herkunft: .
Laune: gut
Mein Haustier: 1 Schäferhund- Tschechoslowakischer Wolfshund- Mix
1 Tschechoslowakischer Wolfshündin
1 Maine Coon Katze
2 Maine Coon Kater
Skype: akira spocky
Durch den Unfall in Cottbus, der mir sehr leid tut
habe ich meine Hunde noch intensiver beobachtet als bisher!

:jc_hmmm: Nun zum eigentlichen.
Ich möchte euch bitten dieses Verhalten in unsere Sprache umzusetzen.
Wer von den Hunden ist nun der Boss?
Da wir "sprachlich" unsere Hunde "vermenschlichen"können ruhig unsere Worte verwendet werden!
Wir reden von Abwarten, Klauen, Eifersucht, Beobachten, Hass-Liebe, Rache.

Heute früh war es wieder so das Spocky tatsächlich gewartet hat bis Akira rauslief,
um dann ganz schnell mal in ihren Körbchen kuscheln zu können,
klaute noch schnell einen Huf und ging als er merkte sie kommt zurück schnell wieder in sein Bettchen.

Akira knurrt und schnappt nach Spocky wenn er ihr Zeug wegnimmt und duldet auch nicht das Spocky in ihr Körbchen geht.
Knurren erlaube ich, wenn es ums Futterklau geht.
Aber wenn sie Schnappt nehme ich Akira die Sicht oder ich nehme sie raus.
Normalerweise ist es nämlich nicht gestattet ins Körbchen zu gehen oder zu klauen.
Wenn ich sie dann raus in den Garten lasse, ist Spocky zu Akira sehr derb und zeigt ihr wer der Herr ist.
Da ergibt sie sich. Gehen sie aber von drinne nur in ihren Auslauf ist Ruhe und Frieden.



_________________
Bild
Bild

Ein Hund kommt wenn Du ihn rufst.
Ein Wolfshund nimmt Deinen Ruf zur Kenntnis und kommt Gelegentlich darauf zurück!
Eine Katze hat keinen Besitzer sondern Bedienstete!
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beobachten und dann schnappen!
BeitragVerfasst: 21.07.2010, 08:08 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 96
Wohnort: Tirol
Geschlecht: weiblich
Laune: super-gut
Mein Haustier: Hundi
Unsere Sprache und Hundesprache ist total verschieden. Der Hund spricht mit dem Körper, wir eigentlich auch, doch benutzen wir auch die Sprache/Wörter. Der Hund erkennt zwar manche Wörter, doch eigentlich achtet er auf unsere Körpersprache. Sie beobachten uns sehr gut, erkennen die Atmung, Stimmung, usw. Wenn zwei Hunde zusammenleben, dann beobachten sie sich genauso. Es ist so, daß dann einer von den beiden der Führer ist. Er gibt die Regeln des zusammen leben ganz klar an, das ist auch Ok so. Der Zweite wird sich auch daran halten. (meistens) Ist der andere Hund nicht da, vergißt er alle Regeln und wird zum Frechdachs. Es gibt sehr unterschiedliche (wie auch bei uns Homo´s) Charaktäre, da gibt es ernste Hunde, die Frechdachse, die Sensibelchen, die Unsicheren, die Ängstlichen, usw. Aber eins ist ganz sicher: Hunde sind viel schlauer als wir ihnen zutrauen.
Wir sprechen, ganz zu Recht, den Hunden Gefühle zu. Sie sind eifersüchtig, sie können lieben usw. Ich denke Hunde sind sehr ehrliche Geschöpfe, die ihre Gefühle sehr klar mit ihrem Körper zeigen, nur "lesen" wir/Mensch nicht immer richtig. Nur mit der Hunde-Treue habe ich ein Problem, da bin ich mir nicht ganz sicher, ob wir die "Treue", so wie wir Menschen sie verstehen, nur hineininterpretieren.
Bei deinen Zweien, würde ich sagen, daß du einen Frechdachs hast. Der probierts immer wieder mit Schläue, wie er die Regeln des Anderen umgehen kann (gscheites Hundi). Der andere Hund wird ihn immer wieder in seine Grenzen verweisen, was auch sein gutes Recht ist, denn er ist der Führer. Ich leite jetzt von den Wölfen ab:
Ein Führer (Boss) ist nicht immer grantig und ernsthaft. Er ist auch gutmütig, verspielt, usw. Er läßt auch einmal einen Jungen vorauslaufen, frißt vielleicht auch gar nicht zuerst, usw. Doch er ist es, der "sagt" wie er es will! Er verteilt die Recursen, er bestimmt wann und wo ist "Schluß" Das macht einen Führer aus, wenn er sagt wo es lang geht. Das hat überhaupt nichts mit "böse sein" zu tun.
Wenn dein Führer-Hund dem anderen die Zähne zeigt, weiss der andere ganz genau was nicht in Ordnung ist, lass ihn ruhig mal knurren, das schadet überhaupt nicht, vielmehr braucht der Frechdachs, daß man ihm die Grenzen zeigt. Und das macht dein Hund viel besser als wir Menschen....



_________________
Liebe Grüße von Renate und Gina!
Offline
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beobachten und dann schnappen!
BeitragVerfasst: 21.07.2010, 08:26 
Webmistress
Webmistress
Benutzeravatar

Registriert: 11.2008
Beiträge: 4362
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
Herkunft: .
Skype: Noname_Dogs
Ja da hast Du recht damit Wutz! Menschen gehen von ihrer Sicht der Dinge aus aber bei zwei Hunden oder mehr, da muß man sie schon selber machen lassen aber dabei drauf achten, das es nicht ausartet.

LG Suedwind



_________________
LG Suedwind
[html]<a class="postlink" onclick="this.target='_blank';" href="http://www.facebook.com/home.php?#!/profile.php?id=100001333795463"><img class="resize_me" alt="Besuch mich auf Facebook" src="http://i55.tinypic.com/2ppknjd.png" /></a> <a class="postlink" onclick="this.target='_blank';" href="https://twitter.com/Noname_Dogs"><img class="resize_me" alt="Folge mir auf Twitter" src="http://i55.tinypic.com/zikqbn.png" /></a>[/html]
Bild
Bild
Offline
  Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron